Goshin-Jitsu

Das Wort „Goshin-Jitsu“ aus dem Japanischen setzt sich aus folgenden Silben zusammen

Goshin   -   Selbstverteidigung

Jitsu   -   Kunst


Es heißt nun also „Kunst der Selbstverteidigung“, wobei hier aber nicht allein die eigene Verteidigung gemeint ist, sondern auch dass man anderen beistehen soll.

Das Goshin-Jitsu wurde aus Elementen des Jiu-Jitsu, Karate, Judo, Taekwondo und weiteren Kampfkünsten entwickelt und dient als moderne Kampfkunst vor allem der schnellen und effektiven Selbstverteidigung.

Dabei liegt ein Schwerpunkt darauf den Gegner nicht mit brachialer Gewalt nieder zu schlagen, sondern durch gezielt angewandte Hebel- und Festlegetechniken unter Kontrolle zu bringen.

Um ein ausgewogenes Bild zu bieten, ist unser Training in folgende Kern-Elemente aufgeteilt:
 
Fallschule:               Die Fallschule ist ein grundlegender Bestandteil des Trainings, da es
                                 wichtig für Techniken, aber auch vor allem außerhalb der Halle ist,
                                 richtig fallen zu können. Viele Verletzungen durch Stolpern oder
                                 Stürzen können durch richtiges Verhalten im Sturz verhindert
                                  werden.

Grundlagen:              Zu unserem Grundlagen-Training gehört neben dem Erlernen von
                                  typischen Block-, Schlag- und Tritt-Techniken auch das
                                  Kennenlernen von wichtigen Konzepten des Körpers wie,
                                  z.B. Nervendruckpunkte, Körperspannung und –Haltung.

Selbstverteidigung:   Die Selbstverteidigung bildet den größten Schwerpunkt bei uns
                                  und ist auf einfach zu erlernende, aber auch effektive Techniken
                                  ausgelegt. Jeder soll sich selbst oder auch andere verteidigen
                                  können, ohne erst monate- oder sogar jahrelang dafür üben zu
                                  müssen.

Kata-Training:           Um die erlernten Techniken auch in einem Fluss anzuwenden,
                                 werden bei uns Karate-Katas als Formenlauf angewandt. Dadurch
                                 werden die Grundlagen noch weiter vertieft.

Hanbo-Jitsu:             Das Training wird ergänzt mit dem Erlernen von Stock-Techniken,
                                 damit man sich wenn nötig auch mit einem Regenschirm oder
                                 ähnlichem effektiv verteidigen kann.

Kubotan:                  „Kubotan“ bezeichnet einen kleinen Selbstverteidigungsgegenstand,
                                  der gerade von Frauen effektiv eingesetzt werden kann um
                                  mögliche Angreifer schnell abzuwehren. Vorteil des Kubotan ist,
                                  dass er z.B. als Schlüsselanhänger angebracht werden kann, sodass
                                  man ihn auch schnell einsetzen kann.

Wir bieten ein unverbindliches, kostenloses Probetraining an, damit Sie uns und unsere Trainingsgruppe kennenlernen können.

Jeder ist gern gesehen, aber wir behalten uns jedoch auch vor unsere Schüler selbst auszusuchen, denn wir wollen keine Schläger in unseren Reihen!

Bei Bekanntwerden von einem solchen Missbrauch unseres Wissens wird die betreffende Person sofort ausgeschlossen!

Unsere Trainingszeiten sind Dienstags und Freitags

immer von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr in der TSV-Turnhalle Altenmarkt.

Zur Grundausstattung unseres Trainings gehört ein robuster Trainingsanzug, Gürtel und Turnschuhe. Trainingsanzüge und Gürtel sind über die Trainer bei Bedarf erhältlich.

Für das Probetraining reicht Sport-Bekleidung und Turnschuhe.